Diese Webseite verwendet Cookies zur Erhöhung der Bedienfreundlichkeit. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Tracking Cookies oder Social Media Plugins werden nicht verwendet. Mehr Informationen.

Lexikon
E

E. im Serum zur Auftrennung von Bluteiweißkörpern im

elektrischen Feld. Veränderungen der Serum-Eiweißfraktionen können

bei akuten oder chronischen…

Weiterlesen

Entzündung von Sehnen und Bändern am Knochenansatz.

Weiterlesen

Zum Abbau von seelischer Spannung, Angst, Muskelverspannung und Schmerz, z.B. autogenes Training, Biofeedback, Muskelrelaxation nach Jacobson, Yoga,…

Weiterlesen

„Entzündungszeichen“ sind Hinweise auf das Vorliegen einer Entzündung. Es gibt sogenannte klinische Entzündungszeichen, die man direkt durch eine…

Weiterlesen

auch: Shulman-Syndrom. Sklerodermie-ähnliche

Veränderungen der Haut durch Gewebs-Infiltration und Pigmentstörungen, verbunden mit Schmerzen von…

Weiterlesen

Beschäftigungs- und Arbeitstherapie zur Wiederher-stellung von körperlichen und geistigen Funktionen. Hilfen bei Aktivitäten des täglichen Lebens,…

Weiterlesen

Knotenförmige Infiltrate an den Streckseiten der Unterschenkel, schubweise auftretend, fast immer im Rahmen entzündlicher, auch rheumatischer…

Weiterlesen

Entzündungszeichen

„Entzündungszeichen“ sind Hinweise auf das Vorliegen einer Entzündung. Es gibt sogenannte klinische Entzündungszeichen, die man direkt durch eine Untersuchung des Patienten feststellen kann. Ein Beispiel für ein klinisches Entzündungszeichen wäre z. B. ein gerötetes überwärmtes und geschwollenes Gelenk oder ein gerötetes und schmerzhaftes Auge. Es gibt aber auch Entzündungszeichen, die man in den Laboruntersuchungen nachweisen kann. Entzündungszeichen in der Labordiagnostik sind z. B. eine Erhöhung der Leukozyten, des CRP oder der Blutsenkung. 

Entzündungszeichen

„Entzündungszeichen“ sind Hinweise auf das Vorliegen einer Entzündung. Es gibt sogenannte klinische Entzündungszeichen, die man direkt durch eine Untersuchung des Patienten feststellen kann. Ein Beispiel für ein klinisches Entzündungszeichen wäre z. B. ein gerötetes überwärmtes und geschwollenes Gelenk oder ein gerötetes und schmerzhaftes Auge. Es gibt aber auch Entzündungszeichen, die man in den Laboruntersuchungen nachweisen kann. Entzündungszeichen in der Labordiagnostik sind z. B. eine Erhöhung der Leukozyten, des CRP oder der Blutsenkung. 

© 2019 Rheuma-Liga Baden-Württemberg