Diese Webseite verwendet Cookies zur Erhöhung der Bedienfreundlichkeit. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Tracking Cookies oder Social Media Plugins werden nicht verwendet. Mehr Informationen.

Lexikon
O

Eine Form der JIA, die zu 70-80% Mädchen betrifft. Krankheitsbeginn ist meistens zw. dem 1. und 6. Lebensjahr. In der Regel erkranken nur einige - bis…

Weiterlesen

(ochros = gelblich) Vererbbare Stoff-wechselstörung, die zur Ablagerung von Homogen-tisinsäure im Knorpel führt, dieser wird dadurch geschädigt und…

Weiterlesen

Großjungenform, da überwiegend Jungen ab dem Schulalter erkranken. Vorwiegend große Gelenke sind befallen, das Verteilungsmuster ist asymmetrisch.…

Weiterlesen

Fischöle können rheumatische Entzündungen hemmen. Durch den Gehalt von Omega-3-Fettsäuren können Stoffwechselprodukte der Arachidonsäure, die…

Weiterlesen

Osteo(Knochen)myelitis (Entzündung des Knochenmarks). Meist durch Bakterien hervorgerufene Entzündung von Knochenmark und Knochen. Sh. auch → CRMO

Weiterlesen

Manuelle Therapie mit Manipulationen der Wirbelsäule (Kraniosakraltherapie) und der Eingeweide. Eine mehrjährige Ausbildung ist Voraussetzung für die…

Weiterlesen

Vermehrter Abbau der Knochensubstanz mit Herabsetzung des Calciumgehalts, erhöhter Knochenbrüchigkeit und erhöhtem Frakturrisiko. Die Osteoporose…

Weiterlesen

Medikamente, die bei schwerwiegenden Erkrankungen ausnahmsweise zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verordnet werden dürfen wie z.B.…

Weiterlesen

Osteoporose

Vermehrter Abbau der Knochensubstanz mit Herabsetzung des Calciumgehalts, erhöhter Knochenbrüchigkeit und erhöhtem Frakturrisiko. Die Osteoporose tritt am häufigsten im Alter und bei Frauen nach dem Klimakterium auf. Gelenknahe Osteoporose an betroffenen Gelenken bei chronischer Polyarthritis. Rasche Osteoporose-Entwicklung bei Cortisontherapie, dosisabhängig. Deshalb gilt die Regel, dass mit Beginn einer langdauernden Cortisongabe eine Osteoporose-Prophylaxe mit täglichen körperlichen Bewegungsübungen und mit der Einnahme von Calcium und Vitamin D durchgeführt wird.

 

→ Auszug aus Broschüre lesen

→ Merkblatt lesen

→ Merkblatt lesen (Sekundäre Osteoporose)

Osteoporose

Vermehrter Abbau der Knochensubstanz mit Herabsetzung des Calciumgehalts, erhöhter Knochenbrüchigkeit und erhöhtem Frakturrisiko. Die Osteoporose tritt am häufigsten im Alter und bei Frauen nach dem Klimakterium auf. Gelenknahe Osteoporose an betroffenen Gelenken bei chronischer Polyarthritis. Rasche Osteoporose-Entwicklung bei Cortisontherapie, dosisabhängig. Deshalb gilt die Regel, dass mit Beginn einer langdauernden Cortisongabe eine Osteoporose-Prophylaxe mit täglichen körperlichen Bewegungsübungen und mit der Einnahme von Calcium und Vitamin D durchgeführt wird.

 

→ Auszug aus Broschüre lesen

→ Merkblatt lesen

→ Merkblatt lesen (Sekundäre Osteoporose)

© 2019 Rheuma-Liga Baden-Württemberg