Diese Webseite verwendet Cookies zur Erhöhung der Bedienfreundlichkeit. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Tracking Cookies oder Social Media Plugins werden nicht verwendet. Mehr Informationen.

 
Funktionstraining

Wichtig für Rheumakranke

Funktionstraining (Warm­was­ser- und Trockengymnastik in Gruppen) ist inzwischen ein wichtiger Bau­stein in der Ver­sorgung von rheu­makranken Men­schen, insbeson­dere bei Erkrankungen oder Funk­tionseinschränkungen der Stütz- und Bewegungsorgane.

Beweglichkeitsverbesserung

Das Funktionstraining wirkt be­sonders mit den Mitteln der Kran­kengymnastik. Das Ziel ist der Er­halt bzw. die Ver­bes­serung der Funktion, das Hinaus­zögern von Funk­tions­verlusten, eine Schmerz­linderung sowie eine Beweg­lich­keits­verbesserung zu er­lan­gen.

Trockengymnastik

Krankheitsbewältigung

Zudem fördert Funktions­trai­ning die Krank­heitsbe­wäl­tigung, ebenso wie es auch Möglichkeiten der Hilfe zur Selbst­hilfe aufzeigt. Es ist als er­gänzende Leistung zur Re­ha­bilita­tion im SGB IX, § 44 verankert.

Trockengymnastik

Förderung

Funktionstraining wird von der Ren­ten- und der Kranken­versiche­rung gefördert. Nach einer ärztlichen Verordnung übernimmt die ent­sprechende Stelle für einen be­stimmten Zeitraum die Kosten.

Warmwassergymnastik

Training vor Ort

Funktionstraining findet in den Ar­beitsgemeinschaften vor Ort statt, also ganz in der Nähe des rheu­makranken Men­schen.

Informationen

Auskunft über die Voraus­setzun­gen für die Gruppen­teil­nahme, ebenso über Orte und Zeiten er­halten Sie bei der örtlich zustän­digen Öffnet internen Link im aktuellen FensterArbeitsgemein­schaft.

© 2019 Rheuma-Liga Baden-Württemberg